Skip to content Skip to footer

Memes im Marketing: Wie Sie virale Trends nutzen können

Haben Sie sich schon mal in der Welt der sozialen Netzwerke bewegt? Eine Frage die mittlerweile die meisten mit ja beantworten würden. Und das, obwohl diese erst im Verlauf der vergangenen Dekade mehr und mehr Teil unserer Leben geworden sind. So schnell kann es gehen!

Währenddessen ist auch Ihnen sicher ein typisches Phänomen von Social Media unter gekommen: Das Meme. So jung das Meme auch heute ist, so alt ist der Begriff schon. Denn schon im alten Griechenland war „Mimeme“ ein Begriff für „Etwas, was imitiert wird“. Diese Bedeutung kommt auch dem heutigen Meme nahe. Heute imitieren und greifen Memes Probleme oder Fragestellungen der Zeit auf. Durch ihre einfache Bild- und Schritftsprache sind sie leicht zu verstehen und können gut nachempfunden werden. Memes spiegeln den Zeitgeist wieder. So bieten sie sich ideal an, um im Marketing neue Wege auszuprobieren. 

Ein großer Vorteil von Memes: Das Erstellen ist kostengünstig. Das wird also nicht nur das Marketing Team freuen. Denn alle Materialien werden schon durch andere Nutzer und social Media bereitgestellt. Um die eigene  Botschaft im Meme aufgehen zu lassen, benötigt es also nicht viel Arbeit. Aber Achtung! Sie sollten im Blick haben, wessen Bildmaterial Sie nutzen. Sind die rechtlichen Rahmenbedingungen bewusst, ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ziel eines Memes sollten es sein auf eine Situation anzuspielen, die die eigene Zielgruppe kennt. Im besten Fall bringen Sie Ihre Follower dabei auch zum Lachen. So bereiten Sie den Weg zu Ihrer eigenen Community. Denn gemeinsames Lachen verbindet und schafft eine gemeinsame Identität.

Bevor Sie nun aber Ihren ersten Meme erstellen, sollten Sie sich ein paar weitere Fragen beantworten. Denn auch wenn Memes gerne provozieren dürfen, kann ein schlechter oder missverstandener Meme schnell einen Shitstorm erzeugen oder Sie zum Spott der Community werden lassen, sodass es Ihnen wie den beiden Damen oben ergehen könnte. Das will unbedingt vermieden werden. Also fragen Sie sich: Welches Problem könnten meine Follower haben? Wofür könnte meine Zielgruppe sich interessieren? Was wollen wir kommunizieren? Und ganz wichtig: Was finden Sie im eigenen Team lustig oder unterhaltend? Gleichzeitig sollten Sie analysieren, welche Trends zurzeit laufen. Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass Memes zielgruppengerecht sein müssen, um erfolgreich zu sein. Seien Sie sich bewusst, für wen die Memes gemacht sind und für wen nicht. Haben Sie dies getan, steht dem erfolgreichen Meme nichts mehr im Wege. Dieser kann sich für Sie als wirklich erfolgreiche Marketing Strategie herausstellen. Da Memes so leicht verstanden werden können, lassen Sie sich einfach teilen und können wie ein Waldbrand verbreiten – also “viral” gehen. 

Das Beste dabei: die Community teilt die Inhalte selber. Denn ein gutes Meme wird erst gar nicht als Werbung wahrgenommen. Vielmehr unterhält es und generiert somit kostenlose Reichweite. 

Martin Leandro Flöel

Das Beste dabei: Ihre Community teilt die Inhalte selber. Denn ein gutes Meme wird erst gar nicht als Werbung wahrgenommen. Vielmehr unterhält es und generiert kostenlose Reichweite. Dies ermöglicht es auch die Hürde einer gewissen Skepsis gegenüber Werbung zu überspringen, ohne die Markenbotschaft zu verlieren. Das kommt insbesondere bei jüngeren Zielgruppen gut an. Aufgrund der vielfältigen Tools die Social Media Plattformen heute anbieten, den Erfolg eines Memes zu messen, besteht eben auch die Möglichkeit zu verstehen was gut ankommt, beziehungsweise was nicht gut ankommt.

Fassen wir also nochmal zusammen: Memes erlauben es unseren Marketingsteams spielerisch die emotionale und persönliche Bindung zu unseren Kunden zu erhöhen, indem wir diese nicht mit herkömmlicher Werbung anwerben wollen, sondern sie mit unseren Inhalten unterhalten. Dennoch ist bei der Auswahl des Content, also des angesprochenen Themas, äußerste Vorsicht geboten, da ein fälschlich konzipiertes Meme auch schnell in einem “Shitstorm” enden kann.

Wenn Sie alle Stolpersteine beachten und die Hürden überwinden sind vielleicht Sie diejenigen, die den neuen viralen Hit landen. 

Teil der Initiative

WMHB © 2022. All Rights Reserved.